Erfolg als sympathischer Bildungsträger: Bildungsakademie Singen

Die Bildungsakademie in Singen ist das Bildungszentrum für Aus- und Weiterbildung der Handwerkskammer Konstanz

von Holger Hagenlocher

Bildungsakademie Singen - Außenansicht
Die Bildungsakademie Singen ist das Zentrum für Aus- und Weiterbildung der Handwerkskammer Konstanz
Foto: Holger Hagenlocher

Zu behaupten, Singen verfüge über Deutschlands einzige Bildungsakademie mit eigenem Bahnhof, wäre vermessen. Tatsächlich liegt die Bildungsakademie der Handwerkskammer Konstanz aber verkehrsgünstig, nur wenige Gehminuten vom Singener Bahnhof entfernt. So, dass alle Besucher gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen können.

Die Bildungsakademie in Singen wurde im Mai 2012 eröffnet  und ist damit bis heute das neueste Bildungshaus der Handwerkskammer Konstanz. Nicht nur aufgrund des jungen Alters spiegelt die Singener Bildungsakademie all das wieder, was eine moderne Aus- und Weiterbildungseinrichtung ausmacht. Über 5.000 Quadratmeter Nutzfläche bieten Platz für große Werkstätten und verschiedenste Seminarräume. Das moderne und offen gehaltene Gebäude lässt Raum für Ideen und konzentriertes Lernen. Der lichtdurchflutete Innenhof sowie das Café-Restaurants aQ* sorgen außerdem für eine angenehme Aufenthaltsqualität mit Kommunikationsnischen und Rückzugsflächen.

Angebote auf der Höhe der Zeit

Bildungsakademie Singen - Georg Hiltner, Hauptgeschäftsführer
Georg Hiltner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz, sieht die Bildungsakademie als modernes Dienstleistungsunternehmen, das immer bestrebt sei, pragmatische Lösungen zu finden.

Nicht nur architektonisch war die Bildungsakademie in Singen ein neuer Ansatz. „Unser Ziel war es von Anfang an, möglichst viele Neuerungen im Bildungsgeschäft umzusetzen“, erläutert Georg Hiltner (Foto), Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz, das Konzept. So kümmern sich 14 festangestellte Mitarbeiter, darunter acht klassische Lehrmeister, sowie über 100 freiberufliche Dozenten um das breitgefächerte Bildungsangebot.

“Sie alle kommen aus der Praxis, bilden sich regelmäßig im Rahmen der Akademie für Ausbilder weiter und wissen, worauf es in der Wirtschaft ankommt”, sagt Karin Marxer (Foto), die Leiterin der Bildungsakademie in Singen.
Angebotsschwerpunkte, so Marxer, seien die Überbetriebliche Ausbildung, die Meisterschule sowie zahlreiche Fortbildungen und Weiterbildungen, unter anderem in den Bereichen Unternehmensführung und IT. Neben Kursen für Wiedereinsteigerinnen und Berufsorientierungspraktika für Schülerinnen und Schüler, die in Kooperation mit

Bildungsakademie Singen - Karin Marxer, Leiterin der Bildungsaka
Die Leiterin der Bildungsakademie Singen, Karin Marxer, sieht die Digitalisierung als Herausforderung und führt neue Technologien bei der Wissensvermittlung ein.
Foto: Holger Hagenlocher

Schulen durchgeführt werden, wurde das Pilotprojekt „ÜBA Grundlagenunterricht“ für Auszubildende des Handwerks umgesetzt, an dem 31 Auszubildende mit Flüchtlingshintergrund teilnahmen. „Hier entlasten wir die Handwerksbetriebe, indem wir den Flüchtlingen in Ausbildung die Grundlagen vermitteln. Dieses Angebot wird von den Ausbildungsbetrieben sehr gut angenommen“, fasst Marxer die Motivation für dieses Angebot zusammen. „Das Angebot läuft ergänzend zu den Maßnahmen für Flüchtlinge, die wir für das Jobcenter und die Agentur für Arbeit durchführen.“

Gastlichkeit und Freundlichkeit als Erfolgsfaktor

„Rechnet man alles zusammen, kamen wir im Jahr 2017 auf 418.499 Teilnehmerstunden“, gibt Marxer stolz zu Protokoll. Einen Grund für den Erfolg nennt der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Hiltner: „Wir verfolgen das Konzept eines sympathischen Bildungsträgers und wir arbeiten mit professioneller Empathie.“ Man orientiere sich dabei auch an der Hotellerie mit der Vision der Gastlichkeit und Freundlichkeit. „Die Teilnehmenden an den Bildungsangeboten sollen ankommen und sich wohlfühlen“, skizziert Hiltner das Selbstverständnis. Dazu komme, so Hiltner, dass von Beginn an ein kaufmännischer Ansatz verfolgt wurde. Unter anderem wurde dazu für das Café-Restaurant ein Start-up von zwei Unternehmen gegründet, die DGE-zertifiziert Gesunde Küche anböten. „Wir wollen jungen Menschen ein Angebot machen, sich gesund zu ernähren“, so Hiltner.

Veranstaltungsbereich soll ausgebaut werden

Der betriebswirtschaftliche Fokus bedeute auch, dass partnerschaftliche Beziehungen zur Stadt und der ganzen Region gepflegt würden. Gerade der Veranstaltungsbereich solle noch weiter ausgebaut werden. „Wir wollen ein gastfreundliches Haus sein und stehen für eine ausgeprägte Dienstleistungsqualität“, ergänzt Marxer. Dies gelte insbesondere für externe Veranstalter, die Angebote aus dem wirtschaftlichen, kulturellen oder handwerksrelevanten Umfeld oder eigene Bildungsangebote anböten. So könne die Bildungsakademie für Tagungen, Vortragsveranstaltungen und Empfänge angemietet werden.

Das Plus an Bildung

Bildungsakademie Singen - Laptops
Unterricht am Laptop in der Ausbildung an der Bildungsakademie.
Foto: Holger Hagenlocher

Von der Lehre über den Meister bis hin zum Studium hat die Bildungsakademie das Ziel, das Plus an Bildung zu vermitteln, dass die Teilnehmenden im Job voranbringt. Damit diese stets mit modernster Technik ausgebildet werden von 2016 bis 2018 rund 1,14 Millionen Euro innerhalb des BIBB-Förderprogramms „Digitalisierung in überbetrieblichen Bildungsstätten“ investiert.

Damit wurden neben anderen Anschaffungen vier moderne CNC-Bearbeitungszentren in der Feinwerkmechanik, Trainingspakete für Photovoltaik, eine vernetzte Tankstelle mit Solaranlage oder auch Smartboards für die Werkstätten bewilligt.

Herausforderung Digitalisierung

Bildungsakademie Singen - Lerninseln
Die Bildungsakademie Singen setzt auf gute technische Ausstattung und neue didaktische Methoden in der Ausbildung. Hier Auszubildende an PC-Lerninseln im Unterrichtsraum.
Foto: Holger Hagenlocher

Die Digitalisierung stellt die ganze Wirtschaft vor eine große Herausforderung. Umgekehrt ist die Zukunft der beruflichen Bildung digital und bei der Entwicklung entsprechender Angebote ist die Handwerkskammer Konstanz mit der Bildungsakademie Singen schon jetzt vorne mit dabei. So sollen auf das Handwerk zugeschnittene moderne Lehr- und Lernformen entwickelt werden, wie zum Beispiel das sogenannte Blended Learning, ein Lernmodell, in dem computergestütztes Lernen, zum Beispiel über das Internet, mit klassischem Unterricht kombiniert wird. Dabei sollen zum Beispiel die Präsenzphasen der Meisterausbildung möglichst optimal mit dem zeitlich unabhängigen digitalen Selbstlernen verzahnt werden. Die Lernenden können sich damit zeitlich und örtlich flexibler auf die Meisterprüfung vorbereiten.

(hhr)

 

Bildungsakademie Singen - Kfz-Werkstatt
Die zahlenmäßig größten Gruppen der Auszubildenden der Bildungsakademie Singen stellen der Kfz-. und der Elektrobereich.
Foto: Holger Hagenlocher
Bildungsakademie Singen - Kfz-Handwerk Digitalisierung
Auch im Kfz-Handwerk hat die digitale Technik längst Einzug gehalten.
Foto: Holger Hagenlocher